23. Weltvegantag: 5 hilfreiche Tipps für (werdende) Veganer

Weltvegantag 2016 VEBU

Am 1. November wird der internationale Weltvegantag zum 23. Mal gefeiert. Diesen Aktionstag führte die britische Vegan Society anlässlich ihres 50-jährigen Bestehens ein. Veganer in aller Welt verbreiten an diesem Tag Informationen über ihre Lebensweise. Der VEBU hat einige Empfehlungen zusammengestellt, die Veganern und denen, die es werden wollen, den Alltag erleichtern.

Die pflanzliche Lebensweise ist längst in der Mitte der Gesellschaft angekommen. In Deutschland leben rund eine Million Menschen vegan. Ob aus ethischen Gründen, zum Schutz der Umwelt und des Klimas oder zum Erhalt der eigenen Gesundheit, es gibt viele Gründe, die vegane Lebensweise für sich zu entdecken. Heute ist es so einfach wie nie, sich pflanzlich zu ernähren – das zeigen auch die folgenden Empfehlungen des VEBU.

1. Pflanzliche Alternativen bereichern die Küche

Gerade vegane Neulinge stellen sich häufig die Frage, ob man pflanzlich satt werden kann. Viele Rezepte sind nicht auf eine vegane Ernährungsweise abgestimmt und enthalten Zutaten tierischen Ursprungs. Erfreulicherweise ist es heute so einfach wie nie, auf pflanzliche Lebensmittel zurückzugreifen. Egal ob Milch, Eier, Honig, Fisch, Wurst oder Fleisch – für alles findet sich eine leckere und gesunde vegane Alternative. Der VEBU hat dazu eine hilfreiche Übersicht erstellt, die zum Probieren und Austoben in der Küche einlädt.

  • Pflanzliche Alternativen

    Ob Milch, Ei, Fleisch, Fisch, alkoholische Getränke oder Honig: Vegane Alternativen gibt es mittlerweile für alle Tierprodukte und Lebensmittel mit tierischen Inhaltsstoffen. Die Auswahl ist riesig. Weiterlesen…

2. Vegane Produkte tragen das V-Label

Nicht alle Stoffe, die bei der Produktion verwendet werden, sind auf der Zutatenliste angegeben. Hinreichende Informationen über den Einsatz tierischer Verarbeitungshilfsstoffe erhält der Verbraucher in der Regel nur durch eine Anfrage beim Hersteller. Das V-Label, das in Deutschland vom VEBU vergeben wird, erleichtert den Einkauf veganer Lebensmittel. Dieses international geschützte Qualitätssiegel wird als Orientierungshilfe auf Verpackungen eingesetzt und in den Kategorien „vegan“ beziehungsweise „vegetarisch“ vergeben. Ein umständliches Studieren der Inhaltsstoffe gehört damit der Vergangenheit an.

  • V-Label – Siegel für vegane Produkte

    Einkaufen kann für Veggies manchmal ganz schön mühsam sein! Das V-Label hilft dabei, vegetarische und vegane Produkte auf einen Blick zu erkennen. Wenn die Zutatenliste nicht eindeutig ist, sorgt das V-Label für Transparenz. Weiterlesen…

3. Vegane Ernährungspyramide gibt Verzehrempfehlungen

Eine gesunde vegane Ernährung lässt sich einfach umsetzen – besonders, wenn man eine vegane Ernährungspyramide im Blick hat. Die wissenschaftlich fundierte vegane Ernährungspyramide des VEBU hilft vegan lebenden Menschen dabei, die Empfehlungen für eine gesundheitsfördernde pflanzliche Lebensweise in die Praxis umzusetzen. Ziel ist es, eine ausreichende Zufuhr aller lebensnotwendigen Nährstoffe sicherzustellen. Zahlreiche wissenschaftliche Studien belegen, dass dies mit einer gut zusammengestellten veganen Lebensmittelauswahl optimal umsetzbar ist.

4. Vitamin-B12-Zahncreme verbessert B12-Versorgung

Die vom VEBU und LOGOCOS Naturkosmetik entwickelte Vitamin-B12-Zahncreme kann die Vitamin-B12-Versorgung verbessern. Diese Wirksamkeit wurde in einer Studie vom IFANE (Institut für alternative und nachhaltige Ernährung) bestätigt. Die ausschließliche Verwendung der Zahncreme führte bei den meisten Studienteilnehmern zu einer deutlichen Verbesserung des Vitamin-B12-Status. Da die Zahnpflege für die meisten Menschen ein fester Bestandteil im Tagesablauf ist und kein zusätzliches Vitamin-B12-Präparat gekauft werden muss, ist die Vitamin-B12-Zahncreme für viele Menschen geeignet.

5. Veganer Restaurant-Finder hilft beim Essengehen

Mit der wachsenden Zahl vegan lebender Menschen in Deutschland steigt auch das vegane Angebot in Restaurants und Cafés. Eine Übersicht der bundesweiten veggie-freundlichen Restaurants bietet die VEBU-Restaurant-Datenbank. Dabei können die Informationen nach Ort und Angebot („überwiegend vegetarisch“, „rein vegetarisch“, „überwiegend vegan“ und „rein vegan“) gefiltert werden. Allein für die Veggie-Hauptstadt Berlin sind aktuell mehr als 40 vegane Gastronomiebetriebe verzeichnet.

Sina Krüger

Autorin

Sina Krüger

Online-Redaktion