Der Weg zur veganen Ernährung: Vorsätze umsetzen

Vegetarier werden

Sich gesund ernähren – das ist einer der beliebtesten Vorsätze, wenn ein neues Jahr beginnt. Wollen Sie sich 2017 vegetarisch oder vegan ernähren? Dann haben wir hier einige Tipps für Sie zusammengestellt, die Ihnen die Umstellung erleichtern.

Eine pflanzliche Ernährung hat viele gesundheitliche Vorteile: Menschen, die sich vegetarisch-vegan ernähren, leiden seltener an Übergewicht, weisen ein geringeres Risiko für Diabetes und Herz-Kreislauf-Erkrankungen auf und leben im Durchschnitt länger.

Hier sind unsere Tipps für Sie:

Tipp 1: Machen Sie sich bewusst, warum Sie Ihre Ernährung umstellen möchten

Was hat Sie dazu bewegt, sich Gedanken über Ihre Ernährung zu machen? Haben Sie gesundheitliche Probleme oder haben Sie von den Vorteilen einer pflanzlichen Ernährung gelesen? Haben Sie sich aus ethischen Gründen entschieden, keine tierischen Produkte mehr zu essen?

Schreiben Sie Ihre Motivation auf. Wann immer Sie in den kommenden Wochen an Ihrem Vorsatz zweifeln, können Sie Ihre Notizen noch einmal zur Hand nehmen und sich bewusst machen, warum Sie sich dieses Ziel gesteckt haben. Überlegen Sie sich auch, wie Sie sich fühlen werden, wenn Sie Ihren Vorsatz dauerhaft einhalten und nach Ihren Prinzipien leben.

Tipp 2: Setzen Sie sich konkrete und realistische Ziele

Die Ernährung umzustellen und zukünftig tierische Produkte gegen pflanzliche auszutauschen, ist ein bedeutsamer Schritt. Finden Sie Ihr eigenes Tempo. Manch einem fällt eine Umstellung von heute auf morgen leichter. Anderen liegt es mehr, von Woche zu Woche neue Verhaltensweisen umzusetzen. Für welchen Weg Sie sich auch entscheiden, überlegen Sie sich, welche Teilschritte Sie gehen wollen, um Ihr Ziel zu erreichen.

Weniger Fleisch zu essen, ist als Ziel zu unkonkret. Falls Sie nicht von heute auf morgen gänzlich auf tierische Produkte verzichten möchten, spezifizieren Sie genau, wann und wie oft Sie diese noch essen werden beziehungsweise wann Sie welche tierischen Produkte nicht mehr konsumieren.

  • Pflanzliche Alternativen

    Ob Milch, Ei, Fleisch, Fisch, alkoholische Getränke oder Honig: Vegane Alternativen gibt es mittlerweile für alle Tierprodukte und Lebensmittel mit tierischen Inhaltsstoffen. Weiterlesen…

Tipp 3: Machen Sie sich frühzeitig bewusst, welche Stolperfallen und Hindernisse auf Sie zukommen können

Bei Stress und Zeitnot verfällt man nicht selten in alte Verhaltensweisen. Deshalb ist es gut, sich auf solche Situationen vorzubereiten. Überlegen Sie sich, welche Ihrer Lieblingsrezepte ohnehin schon vegetarisch oder vegan sind. Informieren Sie sich, wie Sie tierische Produkte in traditionellen Rezepten durch pflanzliche Alternativen ersetzen können. Besorgen Sie sich außerdem Veggie-Kochbücher und lassen Sie sich durch die Geschmacksvielfalt inspirieren.

Typische Stolperfallen sind auch Einladungen und Restaurantbesuche. Rufen Sie vorher im Restaurant an oder bitten Sie den Kellner, Ihnen pflanzliche Gerichte auf der Karte zu zeigen. Wenn Sie bei Freunden eingeladen sind, informieren Sie Ihre Gastgeber rechtzeitig darüber, dass Sie sich vegetarisch oder vegan ernähren und bieten Sie gegebenenfalls an, selbst etwas mitzubringen.

  • Konfrontationen im Alltag

    Die Ernährungsfrage ist ein emotional aufgeladenes Thema. Im Alltag können sich zwischen vegan-vegetarisch lebenden Menschen und fleischessenden Freunden, Verwandten und Bekannten daher häufig Konfrontationen ergeben.
    Weiterlesen…

Tipp 4: Bleiben Sie neugierig

Haben Sie Spaß am Entdecken und Ausprobieren neuer veganer Rezepte und Lebensmittel! Kochen Sie gemeinsam mit Freunden und der Familie! Lassen Sie sich nicht von vermeintlichen Fehlkäufen entmutigen. Ähnlich wie bei tierischen Produkten ist auch die Vielfalt pflanzlicher Lebensmittel groß so gibt es zum Beispiel viele Sorten Pflanzenmilch, die wiederum von Hersteller zu Hersteller ganz unterschiedlich schmecken.

  • Vegane Rezepte

    Wer sich vegan-vegetarisch ernährt, genießt die pflanzliche Vielfalt, ohne geschmackliche Abstriche zu machen. Die veganen Rezepte zeigen, wie einfach die vegane Küche im Alltag zu integrieren ist.
    Weiterlesen…

Tipp 5: Wertschätzen Sie Ihre Erfolge

Gehen Sie nicht zu hart mit sich ins Gericht, wenn die Umstellung auf pflanzliche Produkte einmal weniger gut läuft. Jeder einzelne Schritt zählt. Gratulieren Sie sich jeden Tag, dass Sie sich selbst, den Tieren und der Umwelt etwas Gutes tun!

Ann-Christin Heim

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg beim Realisieren Ihres Vorhabens. Abonnieren Sie jetzt den VEBU-Newsletter und erhalten Sie spannende Neuigkeiten rund um die vegan-vegetarische Lebensweise!