GV-Barometer 2018 – Gastro-Trend vegan-vegetarisch

Vom Trend zum Mainstream: Immer mehr Menschen wünschen sich vegetarische und vegane Gerichte in der Gemeinschaftsverpflegung. Dies geht aus dem aktuellen GV-Barometer 2018 zur Internorga hervor. Die jährliche Marktstudie gilt als wichtige Orientierungshilfe für das gesamte Gastgewerbe.

Über 300 Entscheidungsträger aus dem Bereich der Gemeinschaftsverpflegung (GV) haben im Vorfeld der Internorga an der alljährlichen Befragung zum Investitions- und Innovationsklima in GV-Betrieben teilgenommen. Die Ergebnisse weisen auf aktuelle Trends in Betriebsrestaurants sowie Betrieben aus dem Care-Bereich (Krankenhäuser, Sanatorien und Reha-Kliniken) hin und kündigen Entwicklungen in der Gastronomie an. Das Essensangebot für Catering-Gäste wird laut aktuellem GV-Barometer zukünftig häufiger vegetarische und vegane Optionen bereithalten und zudem saisonal und regional geprägt sein. Generell ist ein wachsendes Gesundheits- und Qualitätsbewusstsein der Tischgäste hinsichtlich ihrer Speisenwahl zu beobachten.

Aufwärtstrend vegan-vegetarischer Gerichte ungebrochen

In den vergangenen Jahren ist die Nachfrage nach tierproduktfreien Lebensmitteln unaufhörlich gestiegen. Auch in der Gemeinschaftsverpflegung bricht dieser Trend nicht ab. Zwei Drittel der im Rahmen des GV-Barometers befragten Betriebe gehen davon aus, dass vegetarisches und veganes Essen in den kommenden drei Jahren weiter an Bedeutung gewinnen wird. Eine positive Entwicklung erwarten insbesondere Kliniken und Sanatorien (75 %). Betriebsrestaurants (59 %) und Seniorenheime (45 %) sind bei ihrer Prognose etwas zurückhaltender. Viele Betriebsrestaurants verfügen bereits über entsprechende Angebote und für ältere Menschen in Altersheimen geschehen Einstellungsänderungen nur sehr langsam. Wenn die jüngeren Generationen, die den Megatrend vegan gerade mitgestalten, älter werden, wird sich auch die Nachfrage nach vegan-vegetarischen Speisen in Seniorenheimen entsprechend erhöhen.

Medizinische Einrichtungen jedoch legen seit jeher einen Fokus auf gesundheitsorientierte Ernährung und empfinden daher, wie die Ergebnisse des diesjährigen GV-Barometers deutlich zeigen, ein vielfältiges pflanzliches Essensangebot als einen der wichtigsten aufstrebenden Trends der Gastronomie. Pflanzenbetonte Gerichte sprechen nicht nur konsequent vegan oder vegetarisch lebende Gäste an, sondern in zunehmender Zahl auch diejenigen, die bewusst mehrmals die Woche auf Fleisch verzichten. Künftig werden die Betriebe der Gemeinschaftsgastronomie entsprechend der erhöhten Nachfrage weiter am Ausbau ihres gesunden pflanzlichen Speisenangebots arbeiten. Dies deckt sich auch mit den Ergebnissen des von ProVeg durchgeführten Veggie-Rankings der Betriebscaterings.

Förderung gesunder Essensauswahl

Wie die Einschätzung der Kliniken und Sanatorien beweist, geht die Tendenz zu vegetarisch-veganer Ernährung mit gesundheitlichen Aspekten einher. Die Mehrheit der Entscheidungsträger in der Gemeinschaftsverpflegung fühlt sich für die Gesundheit der Gäste verantwortlich und spricht sich für die Einflussnahme auf eine gesunde Ernährung durch das Speisenangebot aus. Zu dieser Entscheidung kommen Betriebsrestaurants (58 %), Krankenhäuser (62 %) und Seniorenheime (61 %) gleichermaßen.

Erhöhte Nachfrage nach regionalen, saisonalen und Bio-Produkten

Zum wiederholten Male beobachten die befragten Entscheidungsträger eine steigende Nachfrage nach Produkten, die erntefrisch vom Feld und aus der Region stammen. Knapp die Hälfte der Kliniken und Heime sowie fast 60 % der Betriebsrestaurants betonen diese Entwicklung und nehmen sie zum Anlass, vermehrt regionale und saisonale Zutaten bei der Gestaltung ihrer Speisen zu verwenden. Bis auf einzelne Ausnahmen geben die restlichen Betriebe an, auf diese Aspekte schon immer großen Wert gelegt zu haben.

Erstmals wurde im diesjährigen GV-Barometer auch der Einsatz von Bio-Produkten ausgewertet. Mehr als zwei Drittel der Betriebe verwenden bereits Produkte aus biologischem Anbau und achten hauptsächlich bei Gemüse, Salat und Obst auf Bio-Qualität. Für jene frischen pflanzlichen Lebensmittel sehen die Entscheidungsträger in der Gemeinschaftsverpflegung auch das größte Wachstumspotenzial im Bereich der Bio-Produkte, denn eine bio- und veggie-freundliche Ernährung ist besonders nachhaltig.

Hintergründe zum GV-Barometer

Anlässlich der Internorga, die vom 9. bis 13. März 2018 stattfindet und von von ProVeg als kompetentem Partner unterstützt wird, erhebt die Messe Hamburg alljährlich Marktdaten in GV-Betrieben. Für die repräsentative Umfrage „GV-Barometer 2018“ befragte Marktforscher Professor Dr. Wolfgang Irrgang zwischen dem 23. Oktober und dem 14. November 2017 in 309 GV-Betrieben die Entscheidungsträger im Verpflegungsbereich, in den meisten Fällen die Küchenleitungen. Dazu zählten 151 Betriebsrestaurants und 79 Krankenhäuser, Sanatorien oder Reha-Kliniken sowie 79 Seniorenheime.

Das GV-Barometer 2018 finden Sie hier!

Paula Rassmann