„Hope for All“: Filmemacherin Nina Messinger im Interview

„Hope for All“: Filmemacherin Nina Messinger im Interview

Nina Messinger zeigt in ihrer Dokumentation „Hope for All“ die weitreichenden Folgen unserer Ernährung auf. In teils drastischen Bildern macht die Filmemacherin schonungslos darauf aufmerksam, wie der Konsum tierischer Produkte westliche Zivilisationskrankheiten begünstigt. Ein klares Plädoyer für eine pflanzliche Ernährungsweise: Tier- und Umweltschutz beginnt auf unseren Tellern! Der österreichische Dokumentarfilm lief von Mai bis August 2016 in deutschen Kinos und ist ab 13. Oktober auf DVD erhältlich.

Wie ist die Idee zum Film entstanden?

Die Idee zum Film entstand 2010, als ich an meinem Buch „Du sollst nicht töten! – Plädoyer für eine gewaltfreie Ernährung“ arbeitete. Ich wollte einen Film machen, der das Thema aus verschiedenen Perspektiven betrachtet und auch unterschiedliche Wissenschaftler zu Wort kommen lässt.

Was war die beeindruckendste Erfahrung während Ihrer Recherche?

Ich bin während meiner Recherchen unterschiedlichsten Menschen begegnet, die mich auf meinem weiteren Weg inspiriert haben. Die Gespräche mit Jane Goodall, Vandana Shiva und all den anderen Mitwirkenden waren für mich eine außerordentlich bereichernde Erfahrung. Als ich den Film begonnen habe, war mir bereits bewusst, wie gesundheitsfördernd eine pflanzliche Ernährung ist. Außerdem habe ich sehr viel über die ökologischen Vorteile einer bioveganen Ernährung und Landwirtschaft erfahren, die weit größer sind, als ich bisher angenommen hatte. Was mich besonders tief berührt hat, waren die Tiere, die ich während unserer Drehtage auf Gnaden- und Lebenshöfen kennenlernte. Es war sehr lehrreich zu beobachten, wie zuvor meist brutal gequälte und elend gehaltene Tiere ihr Leben in Freiheit nun genießen und unendlich viel Lebensfreude zeigen.

Was war die schönste Rückmeldung, die Sie für Ihren Film bekommen haben?

Ich habe viele positive und bewegende Rückmeldungen bekommen – und jede ist für mich ein Geschenk, wofür ich sehr dankbar bin. Zu den Rückmeldungen, die mich besonders gefreut haben, gehört auch die von Paul McCartney, der schrieb: „Dieser wichtige Film zeigt, was wir tun müssen, um diesen Planeten und all seine Bewohner zu schützen.“ Es ist eigentlich ganz einfach, denn jeder von uns kann durch seine täglichen Einkaufs- und Konsumgewohnheiten zu einer positiven Kehrtwende auf dieser Welt beitragen.

Hope for All (DVD)
Nina Messinger

Hope for All (DVD)

Tiberius Film GmbH 2016, 96 Minuten, 16,00 €,
EAN-Code DVD 4041658121149

Elena de Figueiredo Oliveira

Autorin

Elena de Figueiredo Oliveira

Redaktionsassistentin