Veggie-Weihnachtsbraten aus Cashewnüssen

Veggie-Weihnachtsbraten aus Cashewnüssen

Der Nut Roast zählt in den USA zu den beliebten Landesgerichten. Nun landet er als schmackhaftes und gesundes Weihnachtsgericht auch auf den deutschen Tellern.

Infos

Stimmen: 81
Bewertung: 3.8
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken

Portionen

6 Personen

Portionen

6 Personen

Infos

Stimmen: 81
Bewertung: 3.8
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken

Portionen

6 Personen

Portionen

6 Personen

Zutaten

Portionen: Personen

Zutaten

Portionen: Personen
  • 200 ml Wasser heiß
  • 75 g Sojagranulat
  • 250 g Cashewnüsse
  • 80 g Mandeln
  • 40 g Walnüsse
  • 2 EL Ei-Ersatz
  • 8 EL Wasser kalt
  • 2 Zwiebeln
  • 1 Karotte
  • 4 EL Öl
  • 100 g Semmelbrösel
  • 40 g Hefeflocken
  • 2 EL Tomatenmark
  • 300 ml Gemüsebrühe
  • 1 Bund Petersilie frisch, zerkleinert
  • 150 g Tofu
  • 50 ml Sesamöl
  • 4 EL Sojasoße
  • 2 TL Dijonsenf
  • 1 TL Ahornsirup
  • Salz nach Belieben
  • Pfeffer nach Belieben

Zubereitung

  1. 200 ml Wasser aufkochen und das Sojagranulat für 10 Minuten einweichen. Anschließend die Flüssigkeit ausdrücken. Cashewnüsse, Mandeln und Walnüsse im Mixer zerkleinern. Den Ei-Ersatz in Wasser auflösen.
  2. Eine Zwiebel kleinschneiden und die Karotte raspeln. Beides in 2 EL Öl anbraten.
  3. Die zerkleinerten Nüsse, das Sojagranulat, die Hälfte der Semmelbrösel und die Hefeflocken in einer Schüssel vermengen. Die Zwiebel-Karotten-Mischung, den aufgelösten Ei-Ersatz und das Tomatenmark hinzugeben. Mit Gemüsebrühe übergießen und alles zu einem Teig vermischen. Mit Salz, Pfeffer und etwas Petersilie abschmecken.
  4. Eine Kastenform mit Backpapier auslegen, sodass das Backpapier an den Seiten überlappt und der Cashewbraten sich nach dem Backen leicht aus der Form heben lässt. Die Hälfte der Nussmischung in der Form verteilen und glatt streichen.
  5. In der Zwischenzeit die Füllung vorbereiten: Die zweite Zwiebel in 2 EL ÖL anbraten. Die Flüssigkeit aus dem Tofu ausdrücken und den Tofu zerbröseln, zu der Zwiebel geben und 3 Minuten anbraten. Mit Salz, Pfeffer und viel Petersilie abschmecken. Anstelle von Petersilie kann auch Salbei oder Thymian verwendet werden.
  6. Die Füllung mittig in der Form verteilen. Die restliche Nussmischung darübergeben, sodass die Füllung von allen Seiten bedeckt ist.
  7. Sesamöl, Sojasoße, Dijonsenf und Ahornsirup vermengen. Den Cashewbraten mit der Hälfte der Glasur bestreichen.
  8. Im Backofen bei 175 °C Umluft (Ober-Unterhitze 190 °C) etwa 50 Minuten backen. Nach 25 Minuten den Rest der Glasur auf dem Cashewbraten verteilen und die restlichen Semmelbrösel darüber streuen.
  9. Den Cashewbraten 10 Minuten auskühlen lassen, bevor man ihn aus der Form hebt.

Hinweise

Tipp:
Als Beilagen zum Cashewbraten schmecken karamellisierte Karotten, Herzoginkartoffeln, scharfe Preiselbeersoße oder Wintergemüse wie zum Beispiel Lauch, Kohlrabi und Pastinaken.
Eine leckere Vorspeise ist Feldsalat mit angebratenen Räuchertofuwürfeln und Granatapfelkernen an Agavensirup-Senf-Dressing.

Kommentare

  1. Anna schreibt am 22.12.2018

    Kann man hier auch andere Nüsse verwenden?

Einen Kommentar hinterlassen