Vegane Schokoküsse

rezept-vegane-schaumkuesse

Ein zuckersüßer Schaum umhüllt von knackiger Schokolade. Vegane Schokoküsse werden auf der Basis von Aquafaba hergestellt, einer rein pflanzlichen, selbst gemachten Eischnee-Alternative.

Infos

Stimmen: 165
Bewertung: 4.07
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken

Portionen

6 Stück

Portionen

6 Stück

Infos

Stimmen: 165
Bewertung: 4.07
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken

Portionen

6 Stück

Portionen

6 Stück

Zutaten

Portionen: Stück

Zutaten

Portionen: Stück
Für das vegane Aquafaba
  • 130 ml Flüssigkeit aus einer Dose Kichererbsen
  • 1 TL Johannisbrotkernmehl
  • ½ TL veganes Weinsteinbackpulver
Für die veganen Schokoküsse
  • 250 g Zucker
  • 2 EL Wasser
  • 100 g Zartbitterschokolade 70% Kakaoanteil
  • 6 Backoblaten
Zubehör
  • 6 Gläser
  • Frischhaltefolie

Zubereitung

Für das vegane Aquafaba
  1. Die Flüssigkeit aus der Dose Kichererbsen in ein schmales, hohes Gefäß geben. Nun das Johannisbrotkernmehl darüber sieben und das Ganze mit einem Handrührgerät etwa 1 Minute auf höchster Stufe vermengen.
  2. Das Weinsteinbackpulver darüber sieben und alles erneut mit einem Handrührgerät auf höchster Stufe vermengen. Nach 3 Minuten sollte alles fest geworden und bereit für die Weiterverarbeitung sein.
Für die veganen Schokoküsse
  1. Den Zucker mit dem Wasser in einen Topf geben und alles etwa 5 Minuten bei mittlerer Hitze verrühren. Den Sirup nochmals weitere 2 Minuten bei hoher Hitze aufkochen und anschließend 3 Minuten abkühlen lassen. Danach den Sirup nach und nach unter das Aquafaba rühren.
  2. Jetzt die Gläser mit der Frischhaltefolie auskleiden, da diese als Form für die veganen Schokoküsse dienen (die Frischhaltefolie sorgt dafür, dass sich das Ganze nach dem Gefrieren ganz leicht aus den Gläsern lösen lässt). Den Schaumzucker gleichmäßig in die Gläser verteilen und über Nacht in den Gefrierschrank stellen.
  3. Am nächsten Tag die Zartbitterschokolade im Wasserbad zum Schmelzen bringen. Den festgewordenen Schaumzucker mit der Frischhaltefolie aus dem Glas herausziehen. Nun vorsichtig ein Stück von der Frischhaltefolie herunterziehen. Etwas Schokolade auf eine Backoblate streichen und auf den Boden des Schaumzuckers kleben. Jetzt den Rest der Folie vorsichtig abziehen und mit Schokolade überziehen.
  4. Die veganen Schokoküsse in den Kühlschrank stellen und alles festwerden lassen. Überschüssige Schokolade am Boden kann später mit einem scharfen Messer abgetrennt werden.
Vegane Süßigkeiten
Anna-Lena Klapp

Vegane Süßigkeiten

Klassiker zum Selbermachen
NeunZehn Verlag 2016, 64 Seiten, 6,90 €,
ISBN 978-3-942491-87-7

Kommentare

  1. Vanessa schreibt am 05.08.2017

    So ich habe mich mal an die Schaumfüllung der Schokoküsse gewagt und bin gleich am Zuckersirup gescheitert. 250 g Zucker und 2 Esslöffel Wasser ergibt, zumindest bei mir, keinen Sirup.

    Ich habe den Sirup gegen Puderzucker ausgetauscht und so lange Puderzucker hinein gegeben bis mir das Ganze süß genug war. Puderzucker macht die ganze Masse auch etwas fester. Nach dem Einfrieren werde ich mal weitersehen.

  2. Michel schreibt am 25.11.2017

    Leider ist es mir auch so gegangen…
    Vanessa, was wurde denn aus deinem Versuch? Ich hab jetzt drei Versuche hinter mir,aber der Sirup kristallisiert sofort, wenn ich ihn aus dem Topf gießen wil.

  3. caro schreibt am 12.06.2018

    ich habe nun schon einiges an recherche zu aquafaba (u.a. macarons) hinter mir und hab immer wieder gelesen, dass man kein (!) weinsteinbackpulver nehmen soll sondern unbedingt reinweinstein – das ist nicht dasselbe!
    wäre es nicht auch sinnvoller, glukosesirup zu nehmen statt heißen zuckersirup (der offensichtlich auch nicht so einfach funktioniert?)

Einen Kommentar hinterlassen