Blätterteig-Schnecken mit rotem Pesto

Blätterteig-Schnecken mit rotem Pesto

Eine Beilage der besonderen Art sind diese Blätterteig-Schnecken mit rotem Pesto aus dem Kochbuch „Vegane Cake-Pops“ von Yvonne Hölzl-Singh. Guten Appetit!

Infos

Stimmen: 339
Bewertung: 3.97
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken

Portionen

26 Portionen

Portionen

26 Portionen

Infos

Stimmen: 339
Bewertung: 3.97
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken

Portionen

26 Portionen

Portionen

26 Portionen

Zutaten

Portionen: Portionen

Zutaten

Portionen: Portionen
  • 50 g Cashewkerne
  • 200 g Tomaten getrocknet, in Öl eingelegt
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 0,5 Zweig Rosmarin
  • 1 EL Balsamicoessig
  • 2 EL Öl der getrockneten Tomaten
  • 1 Packung Blätterteig
  • Soja-Drink zum Bestreichen
  • 26 Cake-Pop-Sticks

Zubereitung

  1. Den Backofen auf 225° C Ober-/Unterhitze vorheizen. Den Blätterteig aus dem Kühlschrank nehmen.
  2. Die Cashewkerne in einer beschichteten Pfanne ohne Fett kurz rösten und anschließend im Universalzerkleinerer fein hacken.
  3. Die abgetropften Tomaten grob schneiden, den geschälten Knoblauch grob hacken und die Nadeln des gewaschenen Rosmarins fein hacken.
  4. Tomaten, Knoblauch, Rosmarin, Balsamicoessig und das Öl aus dem Tomatenglas zu den Cashewkernen in den Universalzerkleinerer geben und alles mixen, bis sich eine homogene Masse gebildet hat.
  5. Den Blätterteig aus der Packung nehmen, ausrollen, aber noch am Papier lassen und das Tomatenpesto auf den Teig verteilen, wobei man auf der oberen Längsseite 1 cm frei lässt.
  6. Den Blätterteig von der unteren Längsseite aus mit Hilfe des Papiers fest aufrollen, mit einem Pinsel die freie Teigstelle mit dem Sojadrink einstreichen, die Rolle schließen und noch einmal fest rollen.
  7. Die Rolle rundherum mit dem Sojadrink bestreichen und mit einem sehr scharfen Messer vorsichtig in 1,5 cm dicke Scheiben schneiden.
  8. Ein Backblech mit Backpapier auslegen, jeweils eine Pestoschnecke nehmen, mit den Fingern wieder zu einem Kreis formen, sollte sich dieser durch das Schneiden verformt haben. Mithilfe eines Spieß ein kleines Loch bis zur Mitte der Schnecke vorstechen und den Cake-Pop-Stick vorsichtig in die Schnecke drehen.
  9. Die Schnecken auf das Backblech legen und 15 Minuten backen. Da das Tomatenpesto leicht dunkel wird, zwischendurch einen Kontrollblick in den Backofen werfen.
Vegane Cake-Pops
Yvonne Hölzl-Singh

Vegane Cake-Pops

NeunZehn 2016, 80 Seiten, 6,90 €
ISBN 978-3942491587

Kommentare

  1. Geschichtenmeer schreibt am 05.06.2016

    Hallo,
    weiß jemand, wo ich veganen Dinkel-Blätterteig kriegen kann?
    Danke und Gruß

  2. Angela schreibt am 05.06.2016

    Ist das Rezept wirklich vegan? Normalerweise wird Blätterteig mit Butter hergestellt.

  3. janine schreibt am 05.06.2016

    liebe kochtante, lieber kochonkel
    dein rezept ist sicher sehr fein – nur sag mir, was es im blätterteig hat? wenn ich mich nicht irre, ist da ganz schön viel butter drin, damit er so fein wird – und butter ist ja eigentlich nicht vegan??? oder hab ich da etwas falsch kapiert?
    herzlicht!
    janine

  4. janine schreibt am 05.06.2016

    tja, da bin ich wohl zu sehr auf die alte küche fixiert gewesen in meiner rektion… in den meisten produkten ist gar keine butter mehr drin (ist wohl billiger auf dem pflanzlichen weg)…
    übrigens ist der gut und günstig blätterteig von edeka tatsächlich vegan… und einiges von tante fanny
    ich würde im rezept aber darauf hinweisen, dass man sehr genau drauf achten sollte, was für einen blätterteig man kauft… in vielen herstellungen von margarine etc. sind versteckte tierische produkte! sorry nochmals… und ich hab wieder was gelernt und entdeckt. danke!

  5. Sol schreibt am 05.06.2016

    Dieses Rezept klingt gut, werd ich ausprobieren.

    Allerdings ist mir beim Gedanken, Plastehälme mitzubacken, nicht nur unwohl ; selbst wenn es Holz wäre, stellt sich die Frage mach dem “warum”, da diese Fingerfoodies auch sicherlich ohne “Gestäbsel” gut zu greifen und zu essen sind…

    Viele Grüße Sol

  6. Steffen Jurisch schreibt am 05.06.2016

    Vegan ja – gesund nein!
    Blätterteig wird aus mehreren Lagen Teig und zwischen jeder Lage Teig entweder Margarine oder Butter hergestellt. BEIDES ist ungesund – zumal auch keiner weiss um was für Margarine es sich handelt. Öl ist, genau wie Zucker oder Weissmehl ein raffiniertes, also stark industriell verarbeitetes Nahrungsmittel.
    Demzufolge ist dieses Rezept ungesund…

  7. Yvonne Hölzl-Singh schreibt am 06.06.2016

    Ihr Lieben,

    die meisten Blätterteige im Supermarkt sind nicht mit Butter hergestellt. Manche wenige sind mit Butter, bei denen steht das aber meistens groß auf der Packung! 🙂

    Bitte keine Kunststoff Sticks verwenden, sondern die gängigen Sticks aus Papier. Und natürlich schmecken die Schnecken auch ohne Stäbchen, das ist nur Style für einen besonderen Anlass. 🙂

    Liebe Grüße

    Yvonne

  8. Johanna schreibt am 10.06.2016

    Es gibt veganen Dinkel Blätterteig im Alnatura. Ich habe in einem Edeka sogar schon mal veganen Maisblätterteig gefunden, also GF. 

  9. Annika schreibt am 01.01.2019

    Habe das Rezept ausprobiert und fand es super lecker! Hatte leider runden Blätterteig gekauft, und habe daher eine Pizza gemacht (ich hatte 2 Teige), die ich dann in kleine Stücke geschnitten habe, war aber total OK. Sehr zu empfehlen, super schnell gemacht, perfektes Party Food 🙂

  10. Vanessa Wallner schreibt am 28.04.2019

    Omg das Rezept ist einfach der hamma. Suuper lecker und vegan auch noch 😍😍 so einfach. Hab das schon an meine Freunden empfohlen 😂 vielen Dank für das Rezept!!,👍👍

Einen Kommentar hinterlassen