Orient-Monde

Orient-Monde Bild: Maximilian Ludwig

Trockenfrüchte, Nüsse und Kerne verleihen diesen veganen Rohkost-Monden gesunde Fettsäuren, Vitamine und Mineralstoffe.Eine leckere und gesunde Alternative.

Infos

Stimmen: 91
Bewertung: 3.91
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken

Infos

Stimmen: 91
Bewertung: 3.91
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken

Zutaten

Zutaten

  • 100 g Cashewkerne
  • 50 g Walnüsse
  • 100 g getrocknete Birnen
  • 50 g Feigen
  • 1 TL Zimt
  • 1 Msp. Kardamom frisch gemörsert
  • 50 g Sonnenblumenkerne
  • Zimt zum Bestreuen

Zubereitung

  1. Cashewkerne, Walnüsse, Birnen und Feigen über Nacht in Wasser einweichen und mit Zimt und Kardamom zu einem leicht kernigen Teig zerkleinern. Bei der Zubereitung der Plätzchen können ein Zerkleinerer (Moulinette) oder eine Küchenmaschine gute Dienste tun. Ebenso eignet sich aber ein gutes Wiegemesser, mit dem man die Zutaten ebenfalls bequem zerkleinern kann.
  2. Die ganzen Sonnenblumenkerne trocken unterkneten.
  3. Den Teig ca. ½ Stunde ruhen lassen, dann ca. 1 cm stark zwischen Folie und Backpapier auswellen und Monde ausstechen oder Monde von Hand formen und auf Backpapier setzen.
  4. Die Monde zum Schluss mit Zimt bestreuen. Im Backofen bei Umluft unter 40° C trocknen lassen.

Hinweise

Wer einen Lebensmitteltrockner oder ein Dörrgerät besitzt, kann diese hervorragend zum Trocknen der Plätzchen verwenden. Aber auch im Elektroherd können die Plätzchen mit Umluft getrocknet werden. Lässt man die Backofentür einen Spalt breit geöffnet, kann dadurch die überschüssige Luftfeuchtigkeit entweichen. Wichtig ist es nur, darauf zu achten, dass die Temperaturen während des Trocknens nicht über 40° C steigen.

Rohköstliches
Christine Volm

Rohköstliches

Gesund durchs Leben mit veganer Rohkost und Wildpflanzen
Ulmer 2013, 144 Seiten, 16,90 €
ISBN 978-3-8001-7980-0

Kommentare

Bisher keine Kommentare.

Einen Kommentar hinterlassen