Gnocchi in Salbeibutter

Gnocchi in Salbeibutter Bild: Chris Meier, TRIAS Verlag

Dass Menschen mit einer Fruchtzucker-Unverträglichkeit nicht auf leckere Gerichte verzichten müssen, beweist dieses raffinierte Hauptgericht aus „Köstlich essen bei Fructose-Intoleranz“ von Thilo Schleip und Isabella Lübbe. Die veganen Gnocchi mit Salbeibutter erinnern an den letzten Urlaub am Mittelmeer.

Infos

Stimmen: 78
Bewertung: 3.81
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken

Portionen

4 Personen

Portionen

4 Personen

Infos

Stimmen: 78
Bewertung: 3.81
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken

Portionen

4 Personen

Portionen

4 Personen

Zutaten

Portionen: Personen

Zutaten

Portionen: Personen
  • 1 kg Kartoffeln mehligkochend
  • 120 g Mehl
  • 0,5 TL Salz plus etwas mehr für das Kochwasser
  • Muskatnuss frisch gerieben, nach Belieben
  • 4 EL Öl pflanzlich
  • 1 Handvoll Salbeiblätter

Zubereitung

  1. Kartoffeln in der Schale in Salzwasser kochen. Noch heiß pellen und durch eine Kartoffelpresse drücken, 5 Minuten ausdampfen lassen. Mit dem Mehl nur so lange vorsichtig verkneten, bis der Teig nicht mehr klebt. Den Teig mit ½ Teelöffel Salz und einer kräftigen Prise Muskat würzen.
  2. Die Arbeitsfläche mit Mehl bestreuen, den Teig zu langen, daumendicken Rollen formen und in etwa 2 cm lange Stücke schneiden. Den Teig über die Spitzen einer Gabel rollen und dabei leicht flach drücken.
  3. Die Gnocchi portionsweise so lange in Salzwasser garen (etwa 2 Minuten), bis sie an der Oberfläche schwimmen. Die Gnocchi mit einem Schaumlöffel herausheben.
  4. Salbeiblätter zum Öl zugeben und die Gnocchi in der Salbeibutter schwenken.

Köstlich essen bei Fructose-Intoleranz
Thilo Schleip, Isabella Lübbe

Köstlich essen bei Fructose-Intoleranz

über 130 Rezepte: Fruchtzucker einfach vermeiden
Trias 2011, 144 Seiten, 19,99 €
ISBN 9783830439165

Kommentare

  1. Larissa schreibt am 29.06.2016

    Was für ein Mehl nehme ich da wenn es glutenfrei sein soll? Ist das egal wegen der Bindung?

  2. Bea von Känel schreibt am 20.04.2018

    Hallo Larissa
    Buchweizenmehl kannst du ganz gut verwenden. Das ist ein Pseudogetreide und glutenfrei. Buchweizenmehl kannst du kaufen oder noch besser und frischer den Buchweizen selber malen mit einem guten Mixer.

Einen Kommentar hinterlassen