Artischocken mit Wasabi-Mayonnaise

Artischocken mit Wasabi-Mayonnaise © Alexandra Schubert / Schirner Verlag

Ein veganes Rezept aus Roland Rauters „einfach vegan – draußen kochen“: Die Artischocken mit Wasabi-Mayonnaise als besondere, ostasiatisch gefärbte Köstlichkeit für das nächste gemeinsame Grillen mit Freunden. So begeistern Sie alle mit einem ausgefallenen Gericht, ganz ohne tierische Produkte.

Infos

Stimmen: 200
Bewertung: 3.77
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken

Portionen

4 Portionen

Portionen

4 Portionen

Infos

Stimmen: 200
Bewertung: 3.77
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken

Portionen

4 Portionen

Portionen

4 Portionen

Zutaten

Portionen: Portionen

Zutaten

Portionen: Portionen
Für die Artischocken
  • 4 Artischocken
  • 4 EL Olivenöl
  • 3 EL Zitronensaft
  • Salz
Für die Mayonnaise
  • 80 g Sojajoghurt
  • 1 TL Wasabipaste
  • 1 Prise Salz
  • 1 TL Zitronensaft
  • 150 ml Rapsöl
Außerdem
  • 4 Zitronenhälften
  • Alufolie

Zubereitung

  1. Äußere Blätter der Artischocken entfernen. Artischocken halbieren und das Heu entfernen. Spitzen der Artischockenblätter etwas einkürzen. Artischocken mit Zitronensaft und Olivenöl beträufeln, leicht salzen und in Alufolie einschlagen.
  2. Die Päckchen an den Glutrand legen und ca. 25-30 Minuten garen lassen. Danach die Artischocken aus der Folie nehmen und mit der Schnittfläche nach unten auf dem Grillrost grillen, bis ein schönes Grillmuster entstanden ist.
  3. Für die Mayonnaise Sojajoghurt mit Wasabipaste, Salz und Zitronensaft glatt rühren. Rapsöl mit einem Stabmixer untermixen.
  4. Die Artischocken mit der Wasabi-Mayonnaise und je einer halben Zitrone servieren. Dazu passt hervorragend ein Stück getoastetes Brot.
einfach vegan - draußen kochen
Roland Rauter

einfach vegan - draußen kochen

von Grillen bis Picknick
Schirner 2013, 232 Seiten, 19,95 €
ISBN 978-3-8434-1105-9

Kommentare

  1. Esther schreibt am 12.08.2017

    Vielen Dank für den Tipp!

    Mayo mit Wasabi zu veredeln klingt sehr lecker, das muss ich unbedingt probieren … 🙂

Einen Kommentar hinterlassen