Nutzen von Sojalebensmitteln bei Übergewicht und Fettleibigkeit

Nutzen von Sojalebensmitteln bei Übergewicht und Fettleibigkeit Bildquelle: Ljupco Smokovski / shutterstock.com

Weltweit leiden immer mehr Menschen unter Übergewicht und den Folgeerkrankungen. Sojaprodukte sind fettarm und werden sowohl bei der Gewichtsreduktion als auch bei der Vermeidung von Übergewicht erfolgreich eingesetzt.

Übergewicht und Fettleibigkeit – ein weltweites Problem

Auf der ganzen Welt leiden immer mehr Menschen unter Übergewicht und Fettleibigkeit. Diese Entwicklung ist auf einen veränderten Lebensstil zurückzuführen, bei dem aufgrund der breiten Verfügbarkeit süßer und fettreicher Lebensmittel sowie der mangelnden körperlichen Aktivität ein Ungleichgewicht von Kalorienaufnahme und Energieverbrauch entsteht.

Die überschüssigen Kalorien führen zu Fettleibigkeit und damit zu einem erhöhten Risiko für Zivilisationskrankheiten wie Diabetes mellitus Typ 2, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und bestimmten Krebserkrankungen. Zur Vermeidung von Übergewicht und zum Schutz der eigenen Gesundheit kann jeder auf eine gesunde Lebensmittelauswahl achten und zu gesünderen Alternativen greifen.

Sojalebensmittel – gut für die Figur

Sojalebensmittel stellen eine besonders hochwertige Proteinquelle dar und können somit einen wichtigen Bestandteil einer kalorienreduzierten Ernährung bilden. Proteinreiche Lebensmittel sorgen bei vergleichsweise geringer Energiezufuhr außerdem für ein lang anhaltendes Sättigungsgefühl. Sojaprodukte enthalten darüber hinaus wenig Fett und dabei viele mehrfach ungesättigte Fettsäuren sowie eine Vielzahl an Vitaminen, Mineral- und Ballaststoffen.

Im Rahmen einer Gewichtsreduktion erweist sich ein hoher Sojaproteingehalt einer fettarmen Ernährung in Kombination mit ausreichend Bewegung als besonders vorteilhaft. Durch die Einbeziehung von Soja kann vor allem Körperfett abgebaut und Muskelmasse erhalten werden.

Bei reduzierter Kalorienaufnahme sollte trotzdem darauf geachtet werden, dass dem Körper alle wichtigen Nährstoffe in ausreichender Menge zugeführt werden. Sojalebensmittel sind eine natürliche und leckere Alternative für gesündere Lebens- und Essgewohnheiten und für alle, die auf ihr Gewicht achten wollen.

Sojalebensmittel – zur Vorbeugung chronischer Krankheiten geeignet

Menschen mit Übergewicht sind stärker gefährdet, chronische Krankheiten wie beispielsweise Bluthochdruck, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes mellitus Typ 2 und Krebs zu entwickeln. Britische und amerikanische Behörden haben die gesundheitsbezogene Angabe genehmigt, dass Sojaprotein den Cholesterinspiegel im Blut senkt. Außerdem wirkt Soja als Radikalfänger und hat positive Effekte auf die Gesundheit der Blutgefäße.

Sojaprodukte – für Diabetiker geeignet

Sojaprodukte können besonders für Menschen mit Diabetes mellitus eine wichtige Rolle spielen, da sie mithelfen, Insulinresistenz und Blutzuckereinstellung zu verbessern. Sojaprodukte sind Lebensmittel mit niedrigen Glykämischen Index (GI) und damit gut für eine Diät geeignet, die eine niedrige Glykämische Last (GL) der Ernährung zum Ziel hat. Die GL wird ermittelt, indem man den GI eines Lebensmittels mit seinem Kohlenhydratgehalt multipliziert.

Studien belegen, dass eine Ernährung mit geringer GL bei Übergewichtigen und Fettleibigen zu einer wirksamen Verringerung des Körpergewichts führt und Risikofaktoren für Herz-Kreislauf-Erkrankungen mildert.

Sojalebensmittel – auf das richtige Verfahren kommt es an

Werden Sojalebensmittel mit natürlichen Verfahren aus der ganzen Sojabohne hergestellt, enthalten sie alle gesundheitsförderlichen Inhaltsstoffe der Sojabohne und können somit einen wichtigen Beitrag zur Erhaltung eines gesunden Körpergewichts leisten.

Zusammenfassung

  • Übergewicht und Fettleibigkeit führen zu chronischen Erkrankungen wie Bluthochdruck, Fettstoffwechselstörungen, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes mellitus Typ 2 und Krebs.
  • Sojalebensmittel können im Rahmen einer gesunden Lebensmittelauswahl und eines Lebensstils mit regelmäßiger Bewegung einer Gewichtszunahme vorbeugen und somit einen nachhaltigen Beitrag zur Gesundheit leisten.
  • Sojaprodukte lassen sich vielseitig und abwechslungsreich in den Speiseplan einbauen und liefern hochwertiges pflanzliches Protein, einen hohen Anteil mehrfach ungesättigter Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren sowie zahlreiche Vitamine, Mineral- und Ballaststoffe.

Literatur

Anderson JW, Fuller J, Patterson K, Blair R, Tabor A. Soy compared to casein meal replacement shakes with energy-restricted diets for obese women: randomized controlled trial. Metabolism 2007;56:280-8.

Anderson JW, Hoie LH. Weight loss and lipid changes with low-energy diets: comparator study of milk-based versus soy-based liquid meal replacement interventions. J Am Coll Nutr 2005;24:210-6.

Aubertin-Leheudre M, Lord C, Khalil A, Dionne IJ. Effect of 6 months of exercise and isoflavone supplementation on clinical cardiovascular risk factors in obese postmenopausal women: a randomized, double-blind study. Menopause 2007;14:624-9.

Azadbakht L, Kimiagar M, Mehrabi Y et al. Soy inclusion in the diet improves features of the metabolic syndrome: a randomized crossover study in postmenopausal women. Am J Clin Nutr 2007;85:735-41.

Bell CG, Walley AJ, Froguel P. The genetics of human obesity. Nat Rev Genet. 2005; 6:221-34.

Bowen J, Noakes M, Clifton PM. Appetite regulatory hormone responses to various dietary proteins differ by body mass index status despite similar reductions in ad libitum energy intake. J Clin Endocrinol Metab 2006;91:2913-9.

Claessens M, Calame W, Siemensma AD, Saris WH, van Baak MA. The thermogenic and metabolic effects of protein hydrolysate with or without a carbohydrate load in healthy male subjects. Metabolism 2007;56:1051-9.

Comuzzie AG, Allison D: The search for human obesity genes. Science 1998 ; 280:1374-1377.

Cope MB, Erdman JW, Jr., Allison DB. The potential role of soyfoods in weight and adiposity reduction: an evidence-based review. Obes Rev 10207;1-17.

Cupisti A, Ghiadoni L, D’Alessandro C et al. Soy protein diet improves endothelial dysfunction in renal transplant patients. Nephrol Dial Transplant 2006;..

Deibert P, Konig D, Schmidt-Trucksaess A et al. Weight loss without losing muscle mass in pre-obese and obese subjects induced by a high-soy-protein diet. Int J Obes Relat Metab Disord 2004;28:1349-52.

Ferretti G, Bacchetti T, Menanno F, Curatola G. Effect of genistein against copper-induced lipid peroxidation of human high density lipoproteins (HDL). Atherosclerosis 2004;172:55-61.

Gil A, Aguilera CM, Gil-Campos M, Cañete R. Altered signalling and gene expression associated with the immune system and the inflammatory response in obesity. Br J Nutr 2007; 98: Supp 1, S121-S126

Haslam DW, James WPT. Obesity. Lancet 2005; 366, 1197-1209.

Herbert A, Gerry NP, McQueen MB et al, A common genetic variant is associated with adult and childhood obesity. Science 2006; 312: 279–283.

Jayagopal V, Albertazzi P, Kilpatrick ES et al. Beneficial effects of soy phytoestrogen intake in postmenopausal women with type 2 diabetes. Diabetes Care 2002;25:1709-14.

Jenkins DJ, Kendall CW, Jackson CJ et al. Effects of high- and low-isoflavone soyfoods on blood lipids, oxidized LDL, homocysteine, and blood pressure in hyperlipidemic men and women. Am J Clin Nutr 2002;76:365-72.

Kohno M, Hirotsuka M, Kito M, Matsuzawa Y. Decreases in Serum Triacylglycerol and Visceral Fat Mediated by Dietary Soybean beta-conglycinin. J Atheroscler Thromb 2006;13:247-55.

Liao FH, Shieh MJ, Yang SC, Lin SH, Chien YW. Effectiveness of a soy-based compared with a traditional low-calorie diet on weight loss and lipid levels in overweight adults. Nutrition 2007;23:551-6.

Mikkelsen PB, Toubro S, Astrup A. Effects of fat-reduced diets on 24-h energy expenditure: comparisons between animal protein, vegetable protein, and carbohydrate. Am J Clin Nutr 2000;72:1135-41.

Nestel P, Fujii A, Zhang L. An isoflavone metabolite reduces arterial stiffness and blood pressure in overweight men and postmenopausal women. Atherosclerosis 2006;..

Steinberg FM, Guthrie NL, Villablanca AC, Kumar K, Murray MJ. Soy protein with isoflavones has favorable effects on endothelial function that are independent of lipid and antioxidant effects in healthy postmenopausal women. Am J Clin Nutr 2003;78:123-30.

Thomas DE, Elliott EJ, Baur L. Low glycaemic index or low glycaemic load diets for overweight and obesity. Cochrane Database Syst Rev 2007;CD005105.

Velasquez MT, Bhathena SJ. Role of Dietary Soy Protein in Obesity. Int J Med Sci 2007;4:72-82.

Weigle DS, Breen PA, Matthys CC et al. A high-protein diet induces sustained reductions in appetite, ad libitum caloric intake, and body weight despite compensatory changes in diurnal plasma leptin and ghrelin concentrations. Am J Clin Nutr 2005;82:41-8.

Williamson DA, Geiselman PJ, Lovejoy J et al. Effects of consuming mycoprotein, tofu or chicken upon subsequent eating behaviour, hunger and safety. Appetite 2006;46:41-8.

Wu J, Oka J, Tabata I et al. Effects of isoflavone and exercise on BMD and fat mass in postmenopausal Japanese women: a 1-year randomized placebo-controlled trial. J Bone Miner Res 2006;21:780-9.