Mit Soja vor Osteoporose schützen

Mit Soja vor Osteoporose schützen Bildquelle: Image Point Fr / shutterstock.com

Der Verzehr von Sojaprodukten kann zum Erhalt der Knochengesundheit und somit zum Schutz vor Osteoporose beitragen. In Ländern, in denen häufig Sojaprodukte gegessen werden, kommt Osteoporose seltener vor als in westlichen Industriestaaten.

Knochen – ein lebendes Gewebe

Knochen ist ein lebendes Gewebe, das im Laufe des Lebens einem ständigen Auf- und Abbau unterliegt. Bis zu einem Alter von etwa 30 Jahren steht die Neubildung von Knochen im Vordergrund, mit dem Alterungsprozess überwiegt jedoch der Knochenabbau. Im Alter von 25 bis 30 Jahren wird die maximale Knochendichte erreicht, danach geht jährlich Knochenmasse verloren. Bei Frauen wird der Knochenabbau mit Eintritt in die Menopause aufgrund der sinkenden Östrogenproduktion verstärkt.

Osteoporose wird durch viele Faktoren beeinflusst

Unter Osteoporose versteht man eine Skeletterkrankung, von der vor allem ältere Frauen betroffen sind. Der Knochenabbau führt dabei dazu, dass die Knochen weniger dicht und anfälliger für Frakturen sind, besonders von Handgelenk, Hüfte und Wirbelsäule. Das Osteoporoserisiko wird durch viele Faktoren der Lebensführung beeinflusst, unter anderem Ernährung, Bewegung, Rauchen und Aufenthalte im Sonnenlicht.

Bedeutung der Ernährung für den Erhalt der Knochengesundheit

Eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung spielt für den Erhalt der Knochengesundheit eine entscheidende Rolle. Eine besondere Bedeutung kommt dabei den Nährstoffen Kalzium und Vitamin D zu.

Kalzium ist ein wichtiger Baustein der Knochen, der ihnen Stärke und Festigkeit verleiht. Es kommt in Milch und Milchprodukten, aber auch in vielen pflanzlichen Lebensmitteln wie angereicherten Sojaprodukten, Mandeln und grünem Gemüse vor. Neben einer ausreichenden Kalziumzufuhr muss für eine gute Versorgung auch auf die Kalziumausscheidung über den Urin geachtet werden, die durch den Verzehr von Genussmitteln (Alkohol, Koffein, Nikotin) und eine Ernährungsweise gefördert wird, die reich an Salz und tierischen Proteinen ist. Ein hoher Obst- und Gemüseverzehr trägt dagegen zur Senkung der Kalziumausscheidung bei.

Vitamin D unterstützt den Einbau von Kalzium in die Knochen. Bei ausreichender Sonneneinstrahlung kann es vom Körper selbst in der Haut gebildet werden. Pflanzliche Lebensmittel mit hohem Vitamin-D-Gehalt sind beispielsweise angereicherte Margarine und Sojaprodukte.

Soja – ein guter Beitrag zur Erhaltung gesunder Knochen

Immer wieder wird beobachtet, dass Osteoporose in Ländern, in denen traditionell häufig Sojaprodukte gegessen werden, wesentlich seltener vorkommt als in westlichen Industriestaaten. So haben Sojaproteine und -isoflavone möglicherweise einen positiven Einfluss auf die Gesundheit der Knochen und die Knochenmineraldichte.

In einer Studie mit über 24.000 postmenopausalen Frauen wurde gezeigt, dass Frauen, die mehr als 13 g Sojaproteine pro Tag zu sich nahmen, gegenüber Frauen mit einem Verzehr von weniger als 5 g Sojaprotein täglich, ein um 37 % geringeres Frakturrisiko hatten.

Sojalebensmittel sind darüber hinaus eine gute Quelle für pflanzliche Proteine. Sie schützen somit vor einer hohen Kalziumausscheidung über den Urin, angereicherte Produkte tragen auch zu einer guten Kalziumzufuhr bei. Im Rahmen einer ausgewogenen Ernährung kann der Verzehr von Soja einen guten Beitrag zum Knochenaufbau und zum Schutz vor Knochenabbau leisten.

Zusammenfassung

  • Knochen ist ein lebendiges Gewebe, das einem ständigen Auf- und Abbau unterliegt. Ab einem Alter von etwa 30 Jahren geht die Knochenmasse natürlicher Weise zurück.
  • Der Verzehr von Sojaprodukten, die reich an pflanzlichen Proteinen und Isoflavonen sind, kann als Teil einer ausgewogenen Ernährung zum Erhalt der Knochengesundheit und somit zum Schutz vor Osteoporose beitragen.

Literatur

Aggett PJ, Antoine JM, Asp NG et al. PASSCLAIM: consensus on criteria. Eur J Nutr 2005;44 Suppl 1:i5-30.:i5-30.

Alekel DL, Germain AS, Peterson CT, Hanson KB, Stewart JW, Toda T. Isoflavone-rich soy protein isolate attenuates bone loss in the lumbar spine of perimenopausal women. Am J Clin Nutr 2000;72:844-52.

Arjmandi BH, Smith BJ. Soy isoflavones’ osteoprotective role in postmenopausal women: mechanism of action. J Nutr Biochem 2002;13:130-7.

Bohmer H, Muller H, Resch KL. Calcium supplementation with calcium-rich mineral waters: a systematic review and meta-analysis of its bioavailability. Osteoporos Int 2000;11:938-43.

Breslau NA, Brinkley L, Hill KD, Pak CY. Relationship of animal protein-rich diet to kidney stone formation and calcium metabolism. J Clin Endocrinol Metab 1988;66:140-6.

Ho SC, Chan SG, Yi Q, Wong E, Leung PC. Soy intake and the maintenance of peak bone mass in Hong Kong Chinese women. J Bone Miner Res 2001;16:1363-9.

Ho SC, Woo J, Lam S, Chen Y, Sham A, Lau J. Soy protein consumption and bone mass in early postmenopausal Chinese women. Osteoporos Int 2003;14:835-42.

Liu J, Ho SC, Su YX, Chen WQ, Zhang CX, Chen YM. Effect of long-term intervention of soy isoflavones on bone mineral density in women: A meta-analysis of randomized controlled trials. Bone 2009.

Lydeking-Olsen E, Beck-Jensen JE, Setchell KD, Holm-Jensen T. Soymilk or progesterone for prevention of bone loss – a 2 year randomized, placebo-controlled trial. Eur J Nutr 2004;43:246-57.

Ma DF, Qin LQ, Wang PY, Katoh R. Soy isoflavone intake increases bone mineral density in the spine of menopausal women: Meta-analysis of randomized controlled trials. Clin Nutr 2008;27:57-64.

Marini H, Minutoli L, Polito F et al. Effects of the phytoestrogen genistein on bone metabolism in osteopenic postmenopausal women: a randomized trial. Ann Intern Med 2007;146:839-47.

Marini H, Bitto A, Altavilla D et al. Breast safety and efficacy of genistein aglycone for post-menopausal bone loss: a follow-up study. J Clin Endocrinol Metab 2008;Epub ahead of print.

Potter SM, Baum JA, Teng H, Stillman RJ, Shay NF, Erdman JW, Jr. Soy protein and isoflavones: their effects on blood lipids and bone density in postmenopausal women. Am J Clin Nutr 1998;68:1375S-9S.

Somekawa Y, Chiguchi M, Ishibashi T, Aso T. Soy intake related to menopausal symptoms, serum lipids, and bone mineral density in postmenopausal Japanese women. Obstet Gynecol 2001;97:109-15.

Spence LA, Lipscomb ER, Cadogan J et al. The effect of soy protein and soy isoflavones on calcium metabolism in postmenopausal women: a randomized crossover study. Am J Clin Nutr 2005;81:916-22.

Theobald HE. Dietary calcium and health. Nutrition Bulletin 2005;30:237-77.

Vupadhyayula PM, Gallagher JC, Templin T, Logsdon SM, Smith LM. Effects of soy protein isolate on bone mineral density and physical performance indices in postmenopausal women-a 2-year randomized, double-blind, placebo-controlled trial. Menopause 2009.

Weaver CM, Plawecki KL. Dietary calcium: adequacy of a vegetarian diet. Am J Clin Nutr 1994;59:1238S-41S.

Weaver CM, Proulx WR, Heaney R. Choices for achieving adequate dietary calcium with a vegetarian diet. Am J Clin Nutr 1999;70:543S-8S.

Zhang X, Shu XO, Li H et al. Prospective cohort study of soy food consumption and risk of bone fracture among postmenopausal women. Arch Intern Med 2005;165:1890-5.

Zhao Y, Martin BR, Weaver CM. Calcium bioavailability of calcium carbonate fortified soymilk is equivalent to cow’s milk in young women. J Nutr 2005;135:2379-82.